Herzlich Willkommen...

Herzlich Willkommmen und schön, dass du dich auf meine Seite verirrt hast!!!

Über einen Kommentar würde ich mich freuen, wenn du die dinge schön findest, Kritik oder auch Lob (das hab ich am liebsten ;o) ) anbringen möchtest.

Und ich freu mich, wenn du dich auch ein zweites Mal hierhin verirren würdest und nachschaust, was sich hier so tut.

Wenn ihr Anregungen oder Fragen habt, dann scheut euch nicht mich anzusprechen!!! melleskrimskrams@googlemail.com

Liebe Grüße,
Melle

Textile Arbeiten aus dem Studium

Hier zeige ich euch meine ersten kreativen Ideen, die ich in meinem Textilstudium umgestezt habe. Es gab verschiedene Themen, die wir in der vollsten künstlerischen Freiheit ausleben durften... Dabei rausgekommen sind keine perfekt genähten, aber dennoch nett anzusehende Stücke.

Das erste Seminar war unter dem Titel "warten und reisen". Ich habe einen Picknickkorb genäht, der gleichzeitig ein Spielbrett ist. So kann man sich lange Wartezeiten oder den Ausflug ins Freie nett versüßen.





Das nächste Seminar hieß "but gemustert und kleinkariert". Dabei sollten Stoffe selber designt und anschließend daraus ein großflächiges Kleidungsstück genäht werden. Da ich zu der Zeit total im DDR-Wahn war, habe ich als Motiv die DDR-Ampelmännchen genommen. Diese habe ich als Schablonen ausgeschnitten, auf den Stoff gelegt und schließlich den Stoff mit roter und grüner Farbe bespritz. Sieht man leider auf den Bildern nicht so gut, aber sie sind wirklich drauf ;). Aus dem Stoff wurde anschließend ein Kleid.




Weiter ging es mit dem seminar "Redesign". Der Arbeitsauftrag war, dass man aus irgendwelchen alten Dinden (egal welche!!!) neue, tragbare Kleidung herstellen sollte, wobei man die verwendeten Dinge noch erkennen musste. Ich habe das Seminar 2x belegt und mich für weniger teure Dinge, die ich umwandle, entschieden: aus meinen alten Jeanshosen habe ich Unterwäsche gemacht; da gab es einen Slip, einen Tanga, einen BH, eine Corsage und einen Strapsengürtel. Opas alte Hosenträger haben auch Verwendung gefunden.




Meine zweites Projekt war etwas gewagter: ich habe aus Kinderunterwäsche in Kombination mit Spitzenunterwäsche probiert das Thema "die Wichtigkeit des Sexappeals bei Mädchen im pubertären Alter" auszudrücken. 


Das nächste Seminar trug den Titel "Schuhe". Man konnte entweder selber welche entwerfen oder alte Schuhe zu einem bestimmten Thema umgestalten. Einzige Bedingung, die es gab: sie mussten tragbar sein. Ich habe "Meine Lasterschuhe" so gemacht, dass ich ein altes Paar von mir genommen habe und mir meine Laster, die da wären Rauchen, Geld ausgeben und Schuhe selbst, überlegt und dementsprechend meine Schuhe gestaltet. Was dabei raus gekommen ist könnt ihr hier sehen.






Das letzte Seminar stand unter dem Thema "Architektur". Ich habe mich dafür entschieden Kostüme für ein Haus zu entwerfen, um der Vorstellung, die jeder schoneinmal hatte (zumindest als Kind), dem Alltag zu entfliehen und in einem besonderen Haus zu wohnen, wie einer Burg/Schloss, einem Tippi oder einem griechischem Tempel. Dazu habe ich ein gewöhnliches Einfamilienhaus aus Holz gebaut und darauf angepasst dann eben die oben genannten Kostüme genäht.







So, dass waren meine Kunstwerke, die ich für die Uni gemacht habe. Ich hoffe es gefällt.

Liebe Grüße,
Melle